Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

SUS-Umfrage

Schweinepreise von 2 €/kg sind möglich

Optimisten glauben, dass in Kürze die 2 €-Marke bei den Schweinepreisen erreicht wird.

SUS hat eine online-Umfrage zu den Preisaussichten am Schweinemarkt gestartet. Ergebnis: Zwei Drittel der 452 Teilnehmer gaben an, dass der bisher erreichte Schweinepreis von 1,80 bis 1,85 € je kg SG noch nicht das Ende der Fahnenstange sein dürfte. 17 % glauben, dass in Kürze sogar die 2 €-Marke überschritten wird. 44 % der befragten Schweinehalter gehen davon aus, dass wir uns auch im nächsten Jahr über ein ähnlich hohes Preisniveau freuen dürfen. 16,6 % der Teilnehmer sind der Meinung, dass sich die ASP-Lage in Asien weiter zuspitzen wird und der Schweinepreis 2020 im Schnitt höher ausfallen dürfte als der Durchschnittspreis für 2019.

Die Stimmung unter den Schweinehaltern ist wieder besser, denn es wird aktuell wieder Geld verdient. Dennoch gehen die meisten nicht davon aus, dass das Preishoch den Schweinehaltern in Deutschland den Rücken stärkt. Im Gegenteil: So glauben 80 % der Teilnehmer, dass trotz guter Preise viele Betriebe wegen der K-Fragen, Dünge-VO etc. aufgeben werden. Nur 16 % der Schweinehalter gehen davon aus, dass die Landwirte wieder Mut fassen und zumindest ihre Ställe modernisieren. Nur 3 % der Befragten gehen davon aus, dass mit den guten Preisen auch die Tierbestände aufgestockt werden.

Doch was ist, wenn wir Probleme mit der ASP bekommen? Ein Drittel ist zuversichtlich und glaubt, dass Deutschland die ASP-Probleme schnell in den Griff bekommen würde und die Schweinehalter weiter von der gestiegenen Fleischnachfrage aus Asien profitieren könnten. Knapp 70 % sieht dies anders. Sie gehen davon aus, dass ein ASP-Einbruch in Deutschland mittel- bis langfristig zu Preisverwerfungen führen würde.

Die Ergebnisse in Form von Grafiken finden Sie hier….