Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Tönnies investiert im chinesischen Schweinesektor

Clemens Tönnies expandiert mit seinem Schlachtunternehmen nach China.

Nachdem der dänische Schlachtkonzern Danish Crown vor wenigen Wochen seine erste Fleischverarbeitungsfabrik in der Nähe von Shanghai in Betrieb genommen hat, will auch der deutsche Branchenführer Tönnies seine Aktivitäten in China intensivieren. Einem Bericht der Lebensmittelzeitung zufolge plant das Unternehmen zusammen mit der chinesischen Dekon Group den Bau eines neuen Schlacht- und Zerlegebetriebes in der Provinz Sichuan. Im Rahmen des rund 500 Mio. € teuren Projektes sollen dort zunächst zwei Mio. Schweine pro Jahr geschlachtet und verarbeitet werden. Später sollen es sieben Mio. Tiere pro Jahr sein. Die Dekon Group, die bereits im Agrarsektor tätig ist und auch selbst Schweine und Geflügel mästet, und Tönnies sollen jeweils 50 % an dem Betrieb halten. Dem Vernehmen nach sollen die Bauarbeiten im kommenden Jahr starten.