Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Neue Tierrechtler-Videos aus Schweineställen

Die Tierrechtsorganisation Tierrtter e.V. hat Bildmaterial aus insgesamt vier Schweinemastbetrieben zugespielt bekommen.

Die Tierrechtsorganisation Tierretter e.V. hat neue Aufnahmen aus Schweineställen veröffentlicht, die schwere Tierschutzverstöße zeigen sollen. Nach Angaben der Organisation wurden die Bilder und Videos zwischen Mitte und Ende August in vier Betrieben im Kreis Steinfurt (NRW) gemacht. Dabei verschafften sich unbekannte Aktivisten nachts Zutritt zu den Mastställen. Zu sehen sind unter anderem Tiere mit Schwanzbeiß- und Fußverletzungen und ein Kadaver, der im Versorgungsgang liegt.
Die betroffenen Betriebe sind dem zuständigen Kreisveterinäramt bekannt und die Landwirte haben bestätigt, dass einige der Bilder aus ihren Ställen stammen. Der Leiter des Veterinäramtes, Dr. Christoph Brundiers, erklärte, dass bei etwa jeder zehnten Kontrolle Mängel festgestellt werden. Eines der größten Probleme ist dabei der unsachgemäße Umgang mit kranken und verletzten Tieren.
Um Stalleinbrüchen vorzubeugen, sollten die Schweinehalter ihre Ställe insbesondere im Außenbereich immer abschließen und eine helle, bewegungsmeldergesteuerte Beleuchtung installieren. Wichtig ist zudem, dass die Betriebsleiter keine Ansätze zur Kritik bieten: Kranke oder verletzte Tiere müssen umgehend behandelt und bei Bedarf separiert werden. Sind Not-Verkäufe oder Not-Tötungen unvermeidbar, sind diese unverzüglich umzusetzen.