Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Stallbrand in Rheine: Technischer Defekt war Ursache

Starke Rauchentwicklung beim Stallbrand bei Rheine. Foto: Feuerwehr Tuber

Bei einem Feuer auf einem Schweinebetrieb bei Rheine sind am Sonntagnachmittag 8000 Schweine verendet. Die etwa 100 Meter langen Ställe brannten völlig nieder und stürzten ein. Bei der Spurensuche haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Die Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Der Schaden geht in die Millionenhöhe. 
Am Montag besuchte Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) den Hof. Sie zeigte sich vor allem angesichts der vielen getöteten Tiere betroffen. Der Landwirt will den zerstörten Betriebsteil wieder aufbauen.Nach der Katastrophe in Rheine meldete sich auch der Deutsche Tierschutzbund zu Wort. Er forderte eine Überprüfung sämtlicher, größerer Ställe in puncto Brandschutz. Auch werde beim Bau von Ställen die Frage von Fluchtwegen für die Tiere zu wenig berücksichtigt, sodass im Ernstfall eine Rettung aller Tiere gar nicht möglich sei.