Hohe Schadgas-Konzentrationen meiden

Hohe Schadgaskonzentrationen können die Tiergesundheit beeinträchtigen. Wie Ammoniak gemessen und vermieden wird.

Das Stallklima und die Schadgaskonzentration können die Tiergesundheit maßgeblich beeinflussen. Insbesondere Ammoniak stellt eine der wichtigsten Komponenten zur Bewertung der Schadgasbelastung in der Stallluft dar. Denn bereits geringe Konzentrationen wirken reizend auf die Schleimhäute der Atemwege sowie auf die Augenbindehaut.

In Deutschland gibt die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung vor, welche Grenzwerte im Aufenthaltsbereich der Schweine nicht überschritten werden dürfen:

  • Ammoniak = 20 ppm
  • Kohlendioxid = 3000 ppm
  • Schwefelwasserstoff = 5 ppm

Diese Grenzwerte werden sich auch durch die Novelle der Haltungs-VO nicht ändern und stellen Maximalwerte dar.

Im Liegebereich messen

Für die praxisgerechte Durchführung der Messung ist sowohl die Auswahl des Messgerätes als auch der Messpunkte relevant. Das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) empfiehlt für die punktuelle Messung von Schadgasen den Einsatz von Prüfröhrchen. Auch elektronische...

Ähnliche Artikel