Zuletzt aktualisiert am 22.06.21 um 9:55 Uhr

Thema

Fleischwirtschaft

Wir berichten, was die Schlachtbranche momentan bewegt.

Die Fleischwirtschaft durchlebt stürmische Zeiten. Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass die Schlachtindustrie ihre Arbeitsstruktur nachhaltig verändern muss. Durch den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Ostdeutschland ist mit China die wichtigste Stütze des Drittlandsexportes weggebrochen.

Diese Wertschöpfungsverluste wurde auch an die Schweinehalter weitergereicht mit der Folge, dass hier für 2021 mit einem Produktionsrückgang im zweistelligen Prozentbereich gerechnet wird. Weil gleichzeitig der LEH nach Schweinefleisch fragt, welches unter besonderen Haltungsstandards erzeugt wurde, ist der Kampf um den Rohstoff Schwein im vollen Gange.

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle relevanten Branchennews.

Der Schlachthof stand wegen Tierschutzskandalen in den Schlagzeilen.

Weiterlesen

Die VEZG-Notierung muss ein dickes Minus von 9 Cent wegstecken.

Weiterlesen

Unter den 40 größten Sauenhalter der Welt finden sich 15 Unternehmen aus China.

Weiterlesen

Mit modernster Kameratechnik wird die Konstitution der Tiere analysiert.

Weiterlesen

Auch in dieser Legislaturperiode kommt das staatliche Tierwohllabel nicht.

Weiterlesen