Zuletzt aktualisiert am 22.06.21 um 4:07 Uhr

Thema

Haltungs-VO

Die neue Haltungs-VO ist in Kraft gesetzt worden.

Nach der Novellierung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung haben jetzt die Tierschutzreferenten der Bundesländer im national gültigen Handbuch die Ausführungshinweise für die Amtsveterinäre angepasst. Diese Hinweise sind zwar nicht rechtsbindend. Sie sollen aber den Interpretationsspielraum bei der Umsetzung der Verordnung eingrenzen und bei den behördlichen Kontrollen der Betriebe als Leitplanken dienen.

Damit haben sie auch für die Landwirte eine sehr hohe Bedeutung. Denn neben der Einhaltung der unterschiedlichen, aber klar gesetzten Fristen wird es bei der betriebsindividuellen Umsetzung der Haltungs-VO darauf ankommen, dass Schweinehalter und Amtsveterinäre die Vorgaben gleich auslegen.

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle relevanten Branchennews.

Berlin argumentiert hier mit einer ausreichenden Förderung für die Umsetzung neuer Haltungsvorschriften.

Weiterlesen

Prof. Folkhard Isermeyer äußerte die Sorge, dass sich viele zunächst an der Stufe 1 ausrichten könnten und weitergehende Maßnahmen scheuen werden.

Weiterlesen

Die Partei hat sich in ihrem Agrarprogramm zum Borchert-Konzept bekannt.

Weiterlesen

DBV-Präsident Rukwied wies nochmal vehement darauf hin, dass die Vorgaben der neuen Haltungs-VO aktuell baurechtlich nicht umsetzbar sind.

Weiterlesen

SUS 2/2021

Haltungs-VO: Details geklärt

vor

Das Handbuch mit den Ausführungshinweisen zur Haltungs-VO liegt vor. Sie entscheiden, wie Behörden und Landwirte die Vorgaben sehen müssen.

Weiterlesen