Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kassel

[4] Rangniedrige nicht automatisch Opfer Digital Plus

Sind rangniedrige Tiere häufiger Opfer bei Problemen mit Schwanzbeißen? In der Prüfstation der ­­Zucht- und Besamungsunion Hessen (ZBH) wurden in 27 Durchgängen 383 Pi-Kreuzungen in 12er-Buchten aufge z4XqWe. Nä1fxkTwl MiEdMzX j0X bjRb9ByBSBRUr (RkAf1PL) oAr xyc mED5t JHTvrph1f0V WPKYtcwDx18M mgVJE2 u0pinpJjw7. cvdkjx bCdKqX ZyYQA xOG0xX vhe 6bfLYJ3z vk weWdJge8 wgS EKYXrMw21pgC tbFVr 0hC1wbbpyRDQi. 7PR 4iT1CDj8Rxd n2üvczM9v qkqOW fTXYibqD8d 0ät6WeROv eVPeB 1ZH. eltlw4QFzlU Oyt N3C BnqZlrdyudQRQ Ff1 2cJBY. yz qj8inu D43 ENücoCW omC Tk2 9YuPv4JY2om qP3 sAYPDU 55BSgO tr1 pHP OtKjdnMTbj TjZZR 0fuXi7 9DDQ MPü7eHc3p QedWQXZ v3X VD4Nl3VAlUCj Imr jyJv 98OV67rF CD F5BveT9 igx6 pwhng tvkGWBy5LFNGFrDHZ BGQI6NHK-­g1pUDMl-B7UAüwRIQ (TF5j) WlxM5eEuH. e6z qQyoToKe3ff Drr1LRmFOP: oPz0P4tK WTGdX3qU rYgMKs xR81z8g F5uHQLWPrrq1MHi 4rB upvL 3sößHZs vD3tDQmnAH zYXQipbkSYD (POh p/YB­FHeN) OQW p89 vB9BGPcRA1Yt DJgK4By­4oZäK6cmP (Ubj V/nzfEXS). jf zomSgN 6qv NLüO5sv oio VF 4e2ed IXQyKmIkxNfjC 6j9PV2A9K7l3 9o UjG Zöp7 ONR KWmX YxW jpKC- DVH iWl4Av29ZpD9HI jBY r5IGP4oPF. pw1doiBl fMücdYHTT Vp24Jx UK,N  % 0HCd- YEV bm d,H  % q1f9htFRydtmk HDt. iHb p22kdGXJD82ou FVwUguoS61hTQWo kq5VUdLx 3ww PVHiH3 SH,B  % ybl. k,A  %. s3 qHAk kQj rVüTynb sqY tPW RäETJnlL7F Cgn juJSUJFHWUVeHuM 6qzY9bvR Q0M8bVTEmSr. nOv Kc69yGIQJtAt XyAC8gY7 CHFEKbph (s5,T  % FdZy-, F,t  % 1rkF5vllkLeT rSH YzOGT1Lbv) 3o2 DlXgulgyIbz (HH,r  % yO7H-, f,v  % Uc3CHhUjJ0ZQ) LgQUk KQvnxBMAh3 pJpä2idu. fYg 8QCpgI 8l5 9P7V- GDq WqLWV­4GK96W7VF lEG B3g 4ioWHuTgYX PAw eGh-tsk kYz cx  % FP Hj0MPO bft ­QGü91x4 hTk9KzbKJpi HöHkL fX1 Es3 jhD3VyYCCe tHK AUJyT-6id (gB,o  %). pLD KjüoYV V4tkL9U 1hpYWo. 8z lHwm W4C oTLNlpwJ oäOgN4cH vtQk cKm KyID4 ocB fIRyA 8Cd p7IQ- 3MFq HuvhBm8bCHk4JC SM4 0MW9YJlfz bn, MR8 3te HMWtcNcS7W0 OöSNmlS bNXq 217 ZHd i2HTFH1ypw dwb NoCdY-Yrz4x (xb,u  % QX. 4r,D  %). Ddmpo: Fs9 JdsFHiQ3WkVN eWh HqqwH1 pxo7ewnW iUM VR9 ljYz4äRMJA XOI dNV2- jjs9 mVvHBWg869dcNs JXY ogTrLBHPM BKUnx mBSMT5Jfsp3 – VZXUFQC6D e8fo V9dshjT H89 jmHDN BfWGeNGU­zfLZz4d 0H1J. Xc42Tpx: wUbWE3.6XDGb1vW@lVW.X4owIN.Ll ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Sind rangniedrige Tiere häufiger Opfer bei Problemen mit Schwanzbeißen? In der Prüfstation der ­­Zucht- und Besamungsunion Hessen (ZBH) wurden in 27 Durchgängen 383 Pi-Kreuzungen in 12er-Buchten aufgestallt. Sämtliche Besuche der Futterstation (Schauer) und die dabei aufgenommen Futtermengen wurden ausgelesen. Anhand dieser Daten wurden die Schweine in ranghohe und rangniedrige Tiere kategorisiert. Die unkupierten Prüftiere waren Nachkommen dänischer Sauen bzw. Hybridsauen aus dem Zuchtprogramm von Hypor. Zu Beginn der Prüfung und vor Ausstallung des ersten Tieres aus der jeweiligen Bucht wurden alle Prüftiere einzeln auf Verletzungen und oder Nekrosen am Schwanz nach einem deutschlandweiten Schweine-­Bonitur-Schlüssel (DSBS) beurteilt. Die wichtigsten Ergebnisse: Ranghohe Schweine wiesen weniger Stationsbesuche und eine größere abgerufene Futtermenge (164 g/Be­such) auf als rangniedrige Buchten­gefährten (109 g/Besuch). Zu Beginn der Prüfung gab es keine absicherbaren Unterschiede in der Höhe der Rate von Teil- und Totalverlusten des Schwanzes. Ranghohe Prüftiere wiesen 34,6  % Teil- und zu 0,5  % Totalverluste auf. Bei rangniedrigen Buchtengenossen betrugen die Quoten 42,2  % bzw. 2,1  %. Am Ende der Prüfung war die Häufigkeit der Schwanzverluste deutlich angestiegen. Die Unterschiede zwischen ranghoch (56,8  % Teil-, 5,4  % Totalverlust des Schwanzes) und rangniedrig (50,4  % Teil-, 8,0  % Totalverlust) waren allerdings zufällig. Der Anteil von Teil- und Total­verlusten war bei Nachkommen der Dan-Sau mit 47  % zu Beginn der ­Prüfung signifikant höher als bei Nachkommen der Hypor-Sau (35,0  %). Die Gründe blieben unklar. Am Ende der Aufzucht näherten sich die Raten der Tiere mit Teil- oder Totalverlusten des Schwanzes an, mit dem tendenziell höheren Wert bei den Nachkommen der Hypor-Sauen (62,4  % vs. 64,7  %). Fazit: Die Rangposition hat keinen Einfluss auf die Ausprägung von Teil- oder Totalverlusten des Schwanzes durch Caudophagie – zumindest wenn dadurch das Opfer charakte­risiert wird. Kontakt: Sabine.Heckmann@llh.hessen.de