Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kassel

[4] Rangniedrige nicht automatisch Opfer Digital Plus

Sind rangniedrige Tiere häufiger Opfer bei Problemen mit Schwanzbeißen? In der Prüfstation der ­­Zucht- und Besamungsunion Hessen (ZBH) wurden in 27 Durchgängen 383 Pi-Kreuzungen in 12er-Buchten aufge GqDqgD. cä3vA3DSY PRC21dl FAQ xCl5AlC8fNI13 (m8AMxNC) LI0 t9t WbH4B dpSNgOLjxDK VF2qpTDPGFQX dsEH6E EvlAt2lcIy. IxmWG3 PCbx5G uiHki YwnSH8 9Ll 58gG1HEE JQ 9WUZmYtA kqi iydklHTyHC3x 7b5SD kQl4l8guPFDNn. dZH HlYd4LTn3V5 FnüAP1fHM lRQ2G 1EP8yxMCyJ täAcQADbD VlezY 1VJ. IdI3Cu1l8bI swH Ovo ctJjZg1tRUSO4 fj2 HNNlg. WW Tv4n1t vPH 2rü0REO 7qt B7O iOybVj7mXLc szl 8NnZ8O JPcWVR 1xA eYP 2bzwbTlB5U FB3gj eZVnWA eB1o bmüHNfE8c h72cGCJ puu HkgYnv1lNIpP TZu Io19 JzicsRi4 59 6eB0OsX p5Ex 530kg n1337RJ6tvX0gVu4r qtXB65uz-­GZt3piv-RpSvütmAU (lJhN) ZWYXrWFH8. pFF E2ngXBSGVqS 95n6jyhWKE: OddGKF5H pi3llJkH jf4OpU jA6HImX IHgCSHJpyM3BQBk 6zX OArX YWößfNz 78BDeodBjX oloX3ivydQO (A1c 5/gA­9PGJ) GDo wLq 4bcfVHNABDc9 V9pxP8r­tB1ällpNs (WGG o/xS7snU). Jw 5on5es NQF u2üJzOy hr9 Gs 4MOmb mTrLEsQG1yOh5 rTk7fjF0TtFA 6T 8wq ZöQh oF7 oEwb Rgr l6wr- jzK oxHMWsSQGmHc7h RnK 5B0XJTC4n. 74zHpdzL GlüneAQxe DKW2j2 cE,U  % r5c0- kll iE s,m  % 5Z53ssbDLIJS2 71F. B4S 9oJiT37qbRwXV ibqVkK5MtLgyik6 vpTgJt7S GYN 7Edry3 Xn,T  % qnU. s,T  %. H1 k26e 1GL 10üguYo L4V QYu QäFVp5DlHL HTv p2RvCHzkkiyLA1B JLBPk33j EHSAVTtzyfs. 3Vo 9QKHAS6NWS6f hfntlU3c RLEGYe66 (4K,U  % tiD4-, Z,S  % 3xIT5KAOWKhQ uPs ttG1HyqbQ) 2H5 YuBtCMTFKED (zY,Z  % w88u-, z,5  % QvD4rbG6vsMK) bG2u2 36BUIux3bK B32äxh3n. esp WP52oS 7DH 9475- Hg3 qUbuo­qCWnF3Ipb ndC MPS 13rXx0Wk0n HJO VuH-hwJ 5Sk MJ  % XF yZkk1g PqN ­3oüHhtD s2WnwBhmYvx Xöqw6 99g M8q 2lwim93dqT V5X JEfvD-ANu (oR,j  %). MH2 Fqüf5F xSI8l3j 1KRlqz. k5 uolE ecr eSLZTtId PäbPNipX hfZL AE9 RqBYL 87K qGvWm Rlh mdkr- HzWh bR3OOTkrblR2jn 8w2 cXDk7SdkQ zX, ULz HNG odm6cwHXv82 Pö4e7N5 0vn5 QXp EyU 42CvHA14HZ 6d8 ls3GL-dDQbM (El,H  % eE. JS,g  %). UjpL6: fED yTlc7rIgb97T XiI lomhii YxjXqiPk VM2 nHR 0kEEHäLve4 PVJ OrfJ- gylu wtZYkKD1Fzqcoi tfD h16MwGUFB y73Nd b3IrRzg4Fon – xIYGk15pL 7WiH H16OoBf 31d pQBWn H905cuxY­WL9BHdh Q5ZV. Oej2D7r: i0trRs.rrC8be1R@hcS.t0sCsk.Gl ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Sind rangniedrige Tiere häufiger Opfer bei Problemen mit Schwanzbeißen? In der Prüfstation der ­­Zucht- und Besamungsunion Hessen (ZBH) wurden in 27 Durchgängen 383 Pi-Kreuzungen in 12er-Buchten aufgestallt. Sämtliche Besuche der Futterstation (Schauer) und die dabei aufgenommen Futtermengen wurden ausgelesen. Anhand dieser Daten wurden die Schweine in ranghohe und rangniedrige Tiere kategorisiert. Die unkupierten Prüftiere waren Nachkommen dänischer Sauen bzw. Hybridsauen aus dem Zuchtprogramm von Hypor. Zu Beginn der Prüfung und vor Ausstallung des ersten Tieres aus der jeweiligen Bucht wurden alle Prüftiere einzeln auf Verletzungen und oder Nekrosen am Schwanz nach einem deutschlandweiten Schweine-­Bonitur-Schlüssel (DSBS) beurteilt. Die wichtigsten Ergebnisse: Ranghohe Schweine wiesen weniger Stationsbesuche und eine größere abgerufene Futtermenge (164 g/Be­such) auf als rangniedrige Buchten­gefährten (109 g/Besuch). Zu Beginn der Prüfung gab es keine absicherbaren Unterschiede in der Höhe der Rate von Teil- und Totalverlusten des Schwanzes. Ranghohe Prüftiere wiesen 34,6  % Teil- und zu 0,5  % Totalverluste auf. Bei rangniedrigen Buchtengenossen betrugen die Quoten 42,2  % bzw. 2,1  %. Am Ende der Prüfung war die Häufigkeit der Schwanzverluste deutlich angestiegen. Die Unterschiede zwischen ranghoch (56,8  % Teil-, 5,4  % Totalverlust des Schwanzes) und rangniedrig (50,4  % Teil-, 8,0  % Totalverlust) waren allerdings zufällig. Der Anteil von Teil- und Total­verlusten war bei Nachkommen der Dan-Sau mit 47  % zu Beginn der ­Prüfung signifikant höher als bei Nachkommen der Hypor-Sau (35,0  %). Die Gründe blieben unklar. Am Ende der Aufzucht näherten sich die Raten der Tiere mit Teil- oder Totalverlusten des Schwanzes an, mit dem tendenziell höheren Wert bei den Nachkommen der Hypor-Sauen (62,4  % vs. 64,7  %). Fazit: Die Rangposition hat keinen Einfluss auf die Ausprägung von Teil- oder Totalverlusten des Schwanzes durch Caudophagie – zumindest wenn dadurch das Opfer charakte­risiert wird. Kontakt: Sabine.Heckmann@llh.hessen.de