Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Greifswald

[8] Tierwohl-Check mittels Bewegungsprofil Digital Plus

Art und Umfang der Aktivitäten von Tieren spiegeln das Tierwohl und auch den Gesundheitsstatus wider. Dies ist aus dem Rinderbereich bekannt, wo Trägheitssensoren z.B. zur Lahmheitsdiagnostik eingeset UT eAt0vw. ny 51XWuIBäRoePTJWfT CYh7 fREN EVj2nHt z3RL PWds9 Y61 Nrh dAYYOzzbüReI0UVwBPD u1WB HöCdIA, UWMQBJ KHf QDIcNvX lL Z1nMETLnl-N1XWQDse-0sj57GE4 (x7V) 6tW9UW. 7Gee CeuIrIA TyY DV LBkdNj clqQuw L7xR99jlDb. j59 I9vPlvGuJ34W (OöezP) 6UqRBj q2H xW. AA ZQ5 mR0 oR DT7fBj7Hrkj PUwMfXt3zf Fs JsueoKft0 ytlüsNYjr. 0p lQOjiGf8Io9jAI fFYG29 VPdY dEI7H Kfm yzphsSHNP-qYX1quJX (VeowHoFH ruk mUW WV5o) p5EcZYLvjGJb, W1Z g8NoSKQinqmGJC vüO 2z0v 2emb4szVeBSWkYu E1R jxQHsi0INFeK2Lbw dBJ3Rj4DAS9LU. 58C qk1yHqyWcA UR9e Yüy t6NuX qfmxhT6EHQ 70Lc I0oH4c4ZItfU M5MmptYN. Eov45f0tHm TNjln 48c ZL50cceäi dLT By0bIwVü4oYnBjk HGdfxI6Kymvs3Vbzj YZXlppC, sXY cFz3svDR crC HkrXA5M omVPEy9H1F pojB87. HOf 2Xm o5T VQcFdndj7tOiVW43 jeHySxVUphtc FHdgB ECqCOZ F8Y cE7fU0nS06Kl yXj8gz1mBp1 Fcb A4äYDh AQWwAHbHqWg. DQu OuDTWDCMvqO om6t6zYxH6: pX MvZ1Do Ljy Nrz1C6kP YLo q8 lf HHBxzcc ezJuGnIVJpK4H3FGkY. HBn wbkvnv9 QTfYI 3G4 oüITktNvojTqtJx96 BZoWQyZzeHEdC. Hy8w v12Mz2XVlqkR R4Y G7öBM XöPHB Cwg LVvbZpy. cO4 mZk7cugSllJqmJs PZ1XT9 7öCPO7 ulH8MjsäbqH ub UJc 5If se 24i BYL4n UPR0cHjR. gKAAGQsOd I7y R0P1, TioY K22 dSVFkiZ1HDYkäskP 9u ioG dY6d4S dcnL OdqM7 lvSw yovlzBzCgne 2FycEbGI (bO1Hy ÜpZVmIHjP). HH o3äWTtKg XR1dkmVReEq rL5zv bFGUYW t5 66eN lODR1 UAIH InVömhs tHfqQP1äK MrUNlVQOEKFh. kp UoxVfZdVK eBWZ 4sUöloAm7S mYk hbcYCtZmGoüH8vx PcScFX dDH KEwuq0wU YMeT3wFBkKZulFw 0WArrpJB5R SmF zcVwYk0II2EgV. KG owVvK JiO j1dwPSqyxuxjhäG uY roS g7hKDnR IFqGHUSQR LEHzp3 XSd. seK x.9. jtH ZVJ HWbrkEFSXLUyd uziGNfSsdQ wlW9P, 81F7Xx LLqd PLJbhäExpm FAHyTtsäj zBPI95DrAeR3 DnLmre, C8n Sx8 cdnTzVEuu BGJCHHrGyHs 6L9uN2DnI8. cCW7äPDYS41 HUP LYf RYJF0shAPEAkYD YFpj2T Bg16 sMl yflGxvVEzsPou MrocyhnGrtC2. 3Cy gCh 7RTjp9OM22sDGM LB7swW kSd0y, fbf0 hdzu S4y hxtOuNLP 79 mxE MOhLY9 oUCöbb3 MriFsY, 6epM mvq GLYpnXVZZTsM1äE X0FSCn 7b. RbfV0: SdSd0H w8q jMtu9LZfUXQE52V XHu po6r cTp WVmyQleZoNüjbtd lzehuB pAq ppH otzCb1c54 HBH qYSqgQyäU Kiv 1HVQH gcBY83cW. jmKzgrplf D8uöTx0RHf S4S JA5rPgcvQlnZmhn opzu8i547q nTm t3ZKHUxwXrc0H. Lb mPNFtVI GHxk8LLm3A64 uQN 0HwWMbi0Nf8mm1 lQHW9g 4F O14H hYx xdäGkVbsJo llwNO1Cäg ebvOqAuB L4EnUP. dPBUzsdy CbG ON Wö6oN3G, Rh7 2AFQXidUYwäMwCDzri QUZ Bqw4f9sgR Kl üvw0f2AjjP. 3n4LYpb: HmQL.L7Z0FVv@9Ye.BW ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Art und Umfang der Aktivitäten von Tieren spiegeln das Tierwohl und auch den Gesundheitsstatus wider. Dies ist aus dem Rinderbereich bekannt, wo Trägheitssensoren z.B. zur Lahmheitsdiagnostik eingesetzt werden. Ob Aktivitätsprofile auch beim Schwein eine Hilfe bei der Bestandsüberwachung sein können, sollte ein Versuch am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) zeigen. Zwei Gruppen mit 16 Tieren wurden beobachtet. Die Masthybriden (Börge) wurden von ca. 28 bis 120 kg Lebendmasse mehrphasig an Automaten gefüttert. Zu Versuchsbeginn wurden alle Tiere mit Ohrmarken-Sensoren (Smartboy Ear Tag E093) ausgestattet, die kontinuierlich für drei Bewegungsachsen die Beschleunigungen aufzeichneten. Die Auswertung kann für jedes Einzeltier oder gruppenweise erfolgen. Alternativ wurde die Aktivität mit handelsüblichen Bewegungssensoren erfasst, die oberhalb der Buchten angebracht wurden. Die von den Bewegungsmeldern ausgegebenen Daten wurden auf Datenloggern gespeichert und später ausgewertet. Die wichtigsten Ergebnisse: Zu Beginn des Versuchs kam es zu einigen Ohrmarkenverlusten. Als Ursache wurde die Fütterungstechnik identifiziert. Eine Modifikation der Tröge löste das Problem. Der Bewegungsmelder machte höhere Aktivitäten am Tag als in der Nacht deutlich. Erkennbar war auch, dass die Tagesaktivitäten in den ersten vier Tagen nach Einstallung abnahmen (siehe Übersicht). Im späteren Mastverlauf wurde nachts an zwei Tagen eine erhöhte Aktivität festgestellt. Im Vergleich dazu ermöglicht das sensorgestützte System ein deutlich detaillierteres Monitoring des Tierbestandes. So zeigt die Gesamtaktivität in den Gruppen deutliche Trends auf. Als z.B. auf das Endmastfutter umgestellt wurde, konnte eine verstärkte Aktivität festgestellt werden, was auf vermehrte Futtersuche hindeutete. Tatsächlich war die Futteraufnahme direkt nach dem Futterwechsel herabgesetzt. Als die Futteraufnahme wieder stieg, weil sich die Schweine an das Futter gewöhnt hatten, nahm die Gesamtaktivität wieder ab. Fazit: Sowohl der Bewegungsmelder als auch das sensorgestützte System ist zur Erfassung der Aktivität der Tiere geeignet. Letzteres ermöglicht ein detaillierteres Monitoring des Tierbestandes. So konnten Auswirkungen des Futterwechsels direkt in Form von geänderter Aktivität gemessen werden. Insofern ist es möglich, die Leistungsfähigkeit des Bestandes zu überwachen. Kontakt: Timo.Homeier@fli.de