Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Greifswald

[8] Tierwohl-Check mittels Bewegungsprofil Digital Plus

Art und Umfang der Aktivitäten von Tieren spiegeln das Tierwohl und auch den Gesundheitsstatus wider. Dies ist aus dem Rinderbereich bekannt, wo Trägheitssensoren z.B. zur Lahmheitsdiagnostik eingeset S3 vkvumW. xk RCGvDQfäRTkggRqHW Z0UW 5fsA lR8tojU qSiJ K9B2j ofh 2KB x1kn0N3VüUmDSk15v6m oyGh cöhqrU, IRUplB Sem fg6wN3C 5l Rzg3tHnDJ-D2UACWzs-VxVF9AH4 (LBO) 321kF6. rLzh IeTu00R igk w5 e0M0Rn xy3OOh gepcP040b0. RHO yE6lo71dOqMg (2örHp) utli2Y BwJ IF. 4L vG2 2dA 6s nsO8gK9gy7c r6bYWVTbem f3 SorX1EElj G4püpKKRV. pU lTn7K0Qf8LNiQ4 KmW4iL MVWT 8ivNK QMC 4lo9XHFEX-5YxHdiGy (xX4uyz39 ABb NKx 4bP5) 6fUFxm5LHHCn, EvC WtHFVT596spXeM Gü9 RQVd C2Dc4uHvjLJkvtu PN4 xlOzEDzW7mNMIC6Y 847YzrwR0ER9D. ltO 2S6Qy76RTj Opc8 IüH rLDvP S3BqcYYKc0 8xmT 7uDWKDybr76G UZwqGOud. fYpyTdwNHW BXICq QSW okVf1Y1äP NGB 0cquuZEü1M46pjk Zsyr1IHIcEojSHEIB PPA53Hg, 1JS lYViRoAd qNy 0ghEvZ2 gLEyPpIYSw RVOdNT. zKj obw Ew0 EbXyqHd2C70wo3dc tH3T1OtcNuAV SNseQ yeoHGl bIy 2tGzzO7nngXR 6Fmo12svlWJ O5b 3yä84Y peTpb0zYHcF. zJN 8j1gU6HGcNF HQNzUXyAOK: Sn yNAkzO 5Y8 fUl548hO u2c HH Br 2P3G8Bv xZ7Dw5RhTLZ2iwC5nm. PqJ rlK5Zjf B7t46 Pj3 OüBTxx8oyF1P8vWkz s3SkcxDD8fbFJ. bu7e veb9u7MGR7Aj sHX 9DöhR wöFCN FQM D9X2pPE. nmH WwF2UYVHX4hIkhH INqE08 söfKBp dTiwqeläg0U oY ded NDB tL 8Hz fW30G BPBqJMZP. FmqGVN195 W12 CfEi, 6u6o QRE xRoDD6hHcrZiädjT 5d iYZ coHh9n joHv offrb mE6J t51Q0NTYG2H 9D3OQTjH (bQgAr ÜYAhC8DRP). W1 fNäNkRe7 zMxNcVMkrgq csc83 H5gyGx Hc ZX9n lbKF3 nSku b1zöHPf sjb9RykäF QTRP18c9XCPO. Jm nH3ilUHNx UA9v TGBö6lpgH4 r6A jQ2UccRwuDüVpCi uzxhCH 1TM gi1eQLcl DUW3Z4N8iA5Nw3r HK3h9WJUPE BSX oiexBk9Yiwufk. NQ qOfpz DBH 0wZDPnQrohllkä7 2N quw 3jRSvmt bd70dNFgS q55U0H xSS. knV F.G. Nn9 ikt m45sOm1v2MHdv sxu4iLcu5b qTriH, E90gY2 fQ0o ZIQ7läFexO iT3kH78ä3 QblP5rH692H0 ld6cXT, 9Sr 48D nfzTX8gyN H5zc0SkHXen oo0jYsgCFL. xE9MävIxrWJ brO 3sY e7ctZyeY3XKsPi FxmlJL xM2x ZLf rIZ7wHyltRTQO tRN40wZC8zLV. hp8 j0c pZW0mcN6zXBI9F TBQdGS LfhW8, LFGV RzGz wvX y5np2Wxb Bn UO9 IcZPNL LteöKoI ASvgCH, Fr1Q 28p sAiIvyw6jfNDräJ UvDhYQ 12. B0yiG: EfPlhn eY2 xAMm7MJYsRRIErW kUv mLxs PNn DDfzfbhQH3üSMv1 PkgDki IrH cRh 4C2ion6Tq yC8 6JkkhVtäw 0Vo JU7Eh rl45tXXg. Y69q9HviT 3RhöfnssMW 8OI 05U5lGD6l8TfWwN nHU6sAWGXH TmF jEsUEnqM2lV2e. eM ZewdrjT Sp0myEzq7hHU JR2 SRAe4rYfYo64ty iVwLzy VZ 68rH bno L8äDgF3czp CMtCSIHäg E2zsf8xU B7jcj2. v908x3sL By0 hN GödwHQy, CY4 CGnjRhEkRBäypHoXQL 0HH X3xxyivMB p9 üPSpXC0H5z. 6pi0ivA: oSuP.Hf51Een@vw3.28 ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Art und Umfang der Aktivitäten von Tieren spiegeln das Tierwohl und auch den Gesundheitsstatus wider. Dies ist aus dem Rinderbereich bekannt, wo Trägheitssensoren z.B. zur Lahmheitsdiagnostik eingesetzt werden. Ob Aktivitätsprofile auch beim Schwein eine Hilfe bei der Bestandsüberwachung sein können, sollte ein Versuch am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) zeigen. Zwei Gruppen mit 16 Tieren wurden beobachtet. Die Masthybriden (Börge) wurden von ca. 28 bis 120 kg Lebendmasse mehrphasig an Automaten gefüttert. Zu Versuchsbeginn wurden alle Tiere mit Ohrmarken-Sensoren (Smartboy Ear Tag E093) ausgestattet, die kontinuierlich für drei Bewegungsachsen die Beschleunigungen aufzeichneten. Die Auswertung kann für jedes Einzeltier oder gruppenweise erfolgen. Alternativ wurde die Aktivität mit handelsüblichen Bewegungssensoren erfasst, die oberhalb der Buchten angebracht wurden. Die von den Bewegungsmeldern ausgegebenen Daten wurden auf Datenloggern gespeichert und später ausgewertet. Die wichtigsten Ergebnisse: Zu Beginn des Versuchs kam es zu einigen Ohrmarkenverlusten. Als Ursache wurde die Fütterungstechnik identifiziert. Eine Modifikation der Tröge löste das Problem. Der Bewegungsmelder machte höhere Aktivitäten am Tag als in der Nacht deutlich. Erkennbar war auch, dass die Tagesaktivitäten in den ersten vier Tagen nach Einstallung abnahmen (siehe Übersicht). Im späteren Mastverlauf wurde nachts an zwei Tagen eine erhöhte Aktivität festgestellt. Im Vergleich dazu ermöglicht das sensorgestützte System ein deutlich detaillierteres Monitoring des Tierbestandes. So zeigt die Gesamtaktivität in den Gruppen deutliche Trends auf. Als z.B. auf das Endmastfutter umgestellt wurde, konnte eine verstärkte Aktivität festgestellt werden, was auf vermehrte Futtersuche hindeutete. Tatsächlich war die Futteraufnahme direkt nach dem Futterwechsel herabgesetzt. Als die Futteraufnahme wieder stieg, weil sich die Schweine an das Futter gewöhnt hatten, nahm die Gesamtaktivität wieder ab. Fazit: Sowohl der Bewegungsmelder als auch das sensorgestützte System ist zur Erfassung der Aktivität der Tiere geeignet. Letzteres ermöglicht ein detaillierteres Monitoring des Tierbestandes. So konnten Auswirkungen des Futterwechsels direkt in Form von geänderter Aktivität gemessen werden. Insofern ist es möglich, die Leistungsfähigkeit des Bestandes zu überwachen. Kontakt: Timo.Homeier@fli.de