Partner von

Belgier reduzieren ihren hohen Antibiotikaeinsatz

Mastschweine
In belgischen Schweineställen geht der Einsatz von Antibiotika langsam zurück.

In Belgien ist der tiermedizinische Einsatz von Antibiotika 2012 zurückgegangen. Wie aus einem aktuellen Bericht der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Genf hervorgeht, setzt das Land trotz dieser erfreulichen Entwicklung aber immer noch deutlich mehr Antibiotika ein als zahlreiche andere EU-Länder. Die Wissenschaftler hoffen, dass der jüngste Rückgang der Beginn eines neuen Trends ist. Im Berichtsjahr seien insgesamt rund 277 t antimikrobielle Substanzen an Tierärzte und Apotheken verkauft worden; das wäre ein Minus von 7,1 % gegenüber 2011. (AgE)

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lesetipp

Offenfrontställe

Erfolg mit Fermentfutter: Mäster Frank Feldmann ist vor einem Jahr in die Fermentation eingestiegen. Die Tiere nehmen das saure Futter gern auf. Feldmann geht davon aus, dass sich die Investition schnell amortisieren wird.

Weitere Bilder vom Betrieb