Partner von

WH Group (Smithfield) lässt Börsengang platzen

Bär und Stier
Bär und Stier: Aus dem Gang an die Börse wird nichts.

Der für diese Woche geplante Börsengang des größten Schweinefleisch-Produzenten der Welt, der chinesischen WH Group, ist kurzfristig geplatzt. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sei die bevorstehende Emission der Aktien auf wenig Interesse bei Anlegern gestoßen. Deshalb hat das Unternehmen diese nun zurückgezogen und auf unbestimmte Zeit verschoben. Zuvor hatte die WH Group das Aktienvolumen bereits von 3,65 Mrd. Stück im Wert von 3,84 Mrd. € auf 1,299 Mrd. Aktien im Wert von 1,37 Mrd. € herabgesenkt. Dies schien aber nichts genützt zu haben.

Die WH Group (ehemals Shuanghui) hatte im vergangenen Herbst das US-Unternehmen Smithfield Foods übernommen und mehrere Milliarden Euro dafür auf den Tisch gelegt. Mit dem geplanten Börsengang sollten die dadurch entstandenen Schulden beglichen werden.

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Wassersparende Tränke: Der Niederländer Twan Dirks hat 2014 einen neuen Sauenstall gebaut. Die Tränken im Wartestall sind so konzipiert, dass die Sauen gerade davorstehen müssen. So gelangt kaum Wasser in die Gülle.

Weitere Bilder aus dem Stall von Twan Dirks.