Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Belgier exportieren mehr Schweinefleisch

Belgiens Schweinefleischausfuhren steigen.

Im Jahr 2018 wurden in Belgien 1,07 Mio. t Schweinefleisch gewerblich erzeug. Das ist rund 1 % mehr als vor der Jahresfrist. Der Selbstversorgungsgrad bei Schweinefleisch liegt inzwischen bei über 220 %. Die belgischen Schweinefleischausfuhren konnten im letzten Jahr um 2,7 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Über 90 % der belgischen Schweinefleischmengen oder 746.660 t wurden in EU-Ländern abgesetzt. Im Vergleich zu 2017 wurde hier ein Wachstum von 5,7 % generiert, berichtet die belgischen Absatzförderungsorganisation VLAM.

Rund 235.000 t Schweinefleisch (-8,2 %) waren für den deutschen Markt bestimmt. Das entspricht 28,7 % des Auslandsvolumen. Im Gegenzug haben die Schweinefleischausfuhren nach Polen deutlich an Fahrt gewonnen. Inzwischen nimmt Polen bereits 26,6 % der belgischen Ausfuhrmengen auf. Das Drittlandsgeschäft wird auf 69.949 t beziffert. Hier wurde ein erdrutschartiges Minus von 21,2 % notiert. Grund dafür ist die ASP, die im September 2018 erstmals bei verendeten Wildschweinen in der südbelgischen Provinz Luxemburg nachgewiesen wurde.