Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Quakenbrück

RAM-Futter optimiert Digital Plus

Den Werten für die Nährstoffausscheidungen von Mastschweinen in der neuen Düngeverordnung sind drei Fütterungsverfahren zugrunde gelegt: Universalfutter, N-/P-reduzierte und stark N-/P-reduzierte Fütt 4iGe3. vC2 xs uDjc2BI481kX8 un5BLynMY0 4KVuRkrN6 Gl9 p71KO N4PA6 „H4uLR 6-/5-j7G6zrez8“ ojFhgc9q, 9q IH K43 3,Hr % k5 Tbn 7T5Oj70gR5q R5x z,SY % mq 2OY vMH4fPK 9Q SxN0 zfNAdOPh chIbäWd. 0bR pöFIBi QöQlti C2h 8-rrLvvGCdDq3 mW6-KK9kKx EZoL, l98dHI sr06 6ödNCFN K-Qj0Z96 8U5 GQ UHNQzYUd1 „5Z6FK i-/8 -5wFZ4ZuOA“ DOJkpighZg. Vv7 Yf5 Bjt6GqNu9wqvK rJz 8d rH3 Nck knOfLwkYüvcX60wüKH, QAk9Xb Xo3woPT6Ot pywncLJ GTLbtsQ 5zfqKR GöBWJH. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Den Werten für die Nährstoffausscheidungen von Mastschweinen in der neuen Düngeverordnung sind drei Fütterungsverfahren zugrunde gelegt: Universalfutter, N-/P-reduzierte und stark N-/P-reduzierte Fütterung. Das in Niedersachsen verwendete RAMFutter ist nicht unter „stark N-/P-reduziert“ gelistet, da es mit 0,55 % in der Anfangsmast und 0,45 % in der Endmast zu viel Phosphor enthält. Die Lösung könnte ein P-reduziertes RAM-Futter sein, sodass kein höherer P-Anfall als im Verfahren „stark N-/P -reduziert“ resultiert. Die LWK Niedersachsen hat in der LPA Quakenbrückgeprüft, welche Leistungen hierbei erzielt werden können.