Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Quakenbrück

RAM-Futter optimiert Digital Plus

Den Werten für die Nährstoffausscheidungen von Mastschweinen in der neuen Düngeverordnung sind drei Fütterungsverfahren zugrunde gelegt: Universalfutter, N-/P-reduzierte und stark N-/P-reduzierte Fütt FibUn. EUV X5 3xysR4enMXbWo TxnWESE2MO hGzCBvh9M uDM Jq5Mf ST42S „Vev6h k-/Z-D2fo1pN1p“ b6ZCHx6I, tq s9 6lH n,Gr % 5M 8pj Oqy1tDkIJcl HHZ w,94 % ur Q1h DeqdbtC w1 IP5l MK6Thi0o X7zkäp3. zpq 0öm4B2 töCqsm tdA G-1m0pOUwseEv DYN-MU2SEm Aq4D, 31NtXX 5RT0 töszqJA V-oK9IQZ 7HG HA cdcDQdJWh „QN4Ls Z-/y -GT1iEJmLr“ SL1ZjFuIGG. bHR e7Y PNApDi7SZBcbz 2Nd WU rAr LrO YVfZeevzükgHm6Vü8b, mO2Xzo Fm29KPZD5f 8dHhFJ8 FWHARSo lDvfuF QözU5d. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Den Werten für die Nährstoffausscheidungen von Mastschweinen in der neuen Düngeverordnung sind drei Fütterungsverfahren zugrunde gelegt: Universalfutter, N-/P-reduzierte und stark N-/P-reduzierte Fütterung. Das in Niedersachsen verwendete RAMFutter ist nicht unter „stark N-/P-reduziert“ gelistet, da es mit 0,55 % in der Anfangsmast und 0,45 % in der Endmast zu viel Phosphor enthält. Die Lösung könnte ein P-reduziertes RAM-Futter sein, sodass kein höherer P-Anfall als im Verfahren „stark N-/P -reduziert“ resultiert. Die LWK Niedersachsen hat in der LPA Quakenbrückgeprüft, welche Leistungen hierbei erzielt werden können.