Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

ASP-Bekämpfung

Für den Ernstfall gerüstet Digital Plus

Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP) beherrscht die Schweinebranche. Um bei einem Ausbruch in NRW sofort die Bekämpfung starten zu können, hat der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) zusammen mit anderen Organisationen

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP) beherrscht die Schweinebranche. Um bei einem Ausbruch in NRW sofort die Bekämpfung starten zu können, hat der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) zusammen mit anderen Organisationen die Wildtierseuchenvorsorgegesellschaft (WSVG) gegründet. Sie wird im Seuchenfall die Kreisbehörden bzw. Veterinäre mit Zaunmaterial unterstützen, um eventuell infizierte Wildschweine einkesseln zu können. Außerdem würde die WSVG die Kontrolle von Betretungsverboten in den Kernzonen sowie die Suche nach Kadavern und deren Beseitigung übernehmen. Das Budget der Gesellschaft liegt zunächst bei rund 1 Mio. €, um die technischen Voraussetzungen für einen Seucheneinsatz weiter auszubauen. Die laufende Finanzierung wird von der Landesregierung mitgetragen.