Fütterung

Ausnahmeregelung für Mischfutterherstellerbetriebe: Bis zu 5 % Eiweißfutter nicht ökologischen Ursprungs dürfen wieder eingesetzt werden.

Viele Betriebe müssen den Ammoniakanfall künftig senken. Die Fütterung ist ein effektiver Hebel.

Therapeutische Zinkgaben sind ab dem 1. Juli 2022 in der EU verboten.

Wer hier unnötige Fehler vermeidet, spart bares Geld.

Da das Futter für Absetzferkel sehr teuer geworden ist, müssen die Aufzüchter im arbeitsteiligen System entlastet werden.

Schweizer Untersuchungen zeigen, dass die Zugabe von Grassilage die Magengesundheit verbessert.

Die beiden Verbände hatten sich in der aktuellen Situation kontrovers über den Anbau von GVO-freien Pflanzen geäußert.

Der Ukrainekonflikt kann die Preise für wichtige Futtermittel weiter in die Höhe treiben.

Die Preise für Futtergetreide und Eiweißkomponenten steigen. Tipps wie Futter gespart werden kann.

Die Schweinehalter bezogen im letzten Jahr über 130 Mio. t Futter.

Der BRS berichtet, dass zuletzt nur 5 % der benötigten Futtermenge bzw. -komponenten nicht aus Deutschland stammten.

Das Netzwerk Fokus Tierwohl stellt vor, welche Möglichkeiten und Herausforderungen die Produktion von Insektenprotein bieten.

ValuSect startet einen Aufruf zur Unterstützung von Firmen, die sich mit Insekten als Futtermittel beschäftigen.

Ein in den Niederlanden getestetes Familienfütterungssystem verbessert die Anzahl der Fresser. Dadurch wird der Stress beim Absetzen deutlich reduziert.

Die Branche sucht Alternativen zum Import-Soja. Wolfgang Westermeier von FarmInsect erklärt, welche Möglichkeiten Insektenproteine bieten.

Die Verarbeitungsbetriebe fordern praxisgerechte Vorgaben für den Einsatz tierischer Proteine.

Ein Austausch von Weizengrießkleie und Weizenkleie durch Erbsenschalen führt in der Schweinemast zu keinem Leistungsabfall.

Um die Auswirkungen der Fütterung auf das Wohlbefinden geht es in der vierten Podcast-Folge im Rahmen des Netzwerks Fokus Tierwohl.

Futter mit stark reduzierten P-Gehalten ist voll im Trend. Was ist zu beachten, damit die Tiere gesund und leistungsfähig bleiben?

In einer Studie der Uni Wageningen wurde untersucht, wie sich lebende Larven auf das Verhalten von Absetzferkeln auswirken.

Ältere Meldungen aus Fütterung lesen