Management

Die seit einem Jahr erarbeitete neue Nutztierstrategie für MV ist fertig.

Sauenhalter, die ihre Ferkel unter Isoflurannarkose kastrieren, müssen sich alle drei Jahre nachschulen lassen.

Die Novelle des Tierschutzgesetzes sorgt für Unruhe in der Agrarwirtschaft.

Aus Sicht der FAO muss die Nutztierhaltung effizienter werden, um die Weltbevölkerung zu ernähren.

Rund 44 % der niederländischen Gülleexporte gelangen nach Deutschland.

Nach Meinung von Dr. Josef Efken sind Integrationsmodelle ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell.

Viehtransporteure müssen in NRW ihre Tierzu- und -abgänge nicht mehr an die Datenbank melden, wenn sie Ferkel zum Mäster transportieren.

Mehrere Bundesländer stoppen ihre Förderprogramme für Schweinehalter und verweisen auf die Bundesförderung.

Durch eine transparente Kostenerhebung soll ein eigenes Vertragssystem mit fairer Vergütung aufgebaut werden.

BRS-Mitgliederversammlung

Neue Gesichter im BRS-Vorstand

von Marcus Arden

Die BRS-Mitgliederversammlung fand am 23.4.2024 in Leipzig statt.

Mittlerweise steht fest, dass bei dem Stallbrand in der Nähe von Arendsee 1.700 Sauen verendet sind.

27.600 Schweinehalter wurden am 1.März 2024 noch gezählt.

Die Liberalen weisen die Kritik von Provieh beim Thema Tierschutzgesetz als Kampagnengetöse zurück.

SUS 02 / 2024

Berlin verschärft den Tierschutz

von Fred Schnippe

Die geplante Novelle des Tierschutzgesetzes soll auch das Kürzen der Schwänze einschränken. Was noch auf die Schweinehalter zukommen könnte, zeigt unser Beitrag.

SUS 02 / 2024

Wachsen ohne Baukran

von Michael Werning

Mäster Martin Hagemann will sich nicht vom vermeintlichen Hype um höhere Haltungsformen ­treiben lassen. Er dreht lieber konsequent an den feinen Stellschrauben seiner Produktion.

Der Schlachter darf zukünftig die Lieferverträge nicht mehr einseitig anpassen.

Die Agrargenossenschaft Cobbelsdorf in Sachsen-Anhalt erklärt, warum sie ihre Schweinehaltung beendet.

Das Europaparlament hat die Industrieemissionsrichtlinie überarbeitet und das betrifft auch die deutschen Schweinehalter.

Zumindest in den Intensivregionen wollen die meisten Sauenhalter das Deckzentrum umbauen.

Auf der ISN-Jahresversammlung forderte Clemens Tönnies ein langfristiges Preismodell für Schlachtschweine.

Ältere Meldungen aus Management lesen