Tierwohl

Zusammen mit Experten hat das BZL vier Broschüren mit zukunftsfähigen "Gesamtbetrieblichen Haltungskonzepten" für u.a. Mastschweine, Sauen und Ferkel erarbeitet.

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) kritisiert den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Tierhaltungskennzeichnung. Man dürfe nicht hinter die Borchertpläne zurückfallen.

Laut DLG ist die Entwicklung hin zu Smart Farming und nachhaltigeren Produktionsformen bei den EuroTier-Ausstellern deutlich zu erkennen.

Der ZKHL-Geschäftsführer Dr. Hermann-Josef Nienhoff befürchtet mit dem Tierhaltungskennzeichnungsgesetz ein „bürokratisches Monster“. Zudem seien die Vorgaben sehr hoch angesetzt.

Fachleute berichten in einer Videoreihe von einer Exkursion nach Finnland.

Tierhaltungs- und Betreuungsverbote sollen künftig in einem bundesweiten Register gespeichert werden.

Bis zum 30.9. können sich die Betriebe für die laufende ITW-Runde anmelden.

In Österreich gibt es reichich Diskussionen darüber, wie Tierwohlprodukte zukünftig vermarktet werden sollen.

Eine Premiumstufe ausschließlich für Ökobetriebe lehnt Prof. Grethe als fachlich unbegründet ab.

Der Göttinger Agrarökonom sieht die Finanzierung des Tierwohlplans als größte Hürde.

Vor allem beim Thema Schwanzkupieren gibt es unterschiedliche Meinungen.

Die Experten empfehlen eine Stufe " Stall plus" mit ITW-Kriterien.

Teilnehmenden Betrieben sollen die Kosten tierwohlfördernder Maßnahmen ausgeglichen werden.

Ariwa wird für die Kampagnenführung gegen zwei ehrenamtlich engagierte Schweinehalter kritisiert.

SUS 6/2021

Hofalltag auf YouTube

von Michael Werning

Gesa Langenberg ist Schweinemästerin und erreicht mit ihren YouTube-Videos Zehntausende Menschen.

Die VzF-GmbH stellt 20 Beschäftigungsmaterialien mit Stärken und Schwächen gegenüber.

Trotz hoher nationaler Tierwohlstandards ist in der Schweiz eine Volksinitiative gegen die Massentierhaltung gestartet worden.

Die Fleischbranche schlägt 2 ct/kg Zuschlag für die Kastration mit Betäubung vor.

Die Ausführungshinweise zur TierSchNutzV Schwein wurden von den Tierschutzreferenten der Länder überarbeitet.

Der Verbandes österreichischer Schweinebauern (VÖS) gibt ein neues Tierwohl-Strategiepapier raus.

Ältere Meldungen aus Tierwohl lesen