Gesundheit

In den letzten Wochen fanden die erste Prüfungen im Rahmen der vom Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) durchgeführten ASP-Kadaversuchhundeausbildung statt.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde ein Hausschweinebestand infiziert.

Bei dem von MSD Tiergesundheit ausgelobten „Preis der Tiergesundheit“ belegte der Betrieb Hoenmans-Leurs den 3. Platz.

Geschäftsführer Jörn Ahlers und Betriebsleiterin Kathrin Warschies freuen sich über den „Preis der Tiergesundheit 2020/21 “ in der Kategorie Saugferkelmanagement. .

Petra Senger, Veterinäramtsleiterin im Oder-Spree-Kreis, spricht offen über die Herausforderungen, den Ausbruch der ASP in Brandenburg unter Kontrolle zu bringen.

Die ASP-Bekämpfung ist zu bürokratisch, kritisiert Schweinehalterin Rita Blum von der IGS Sachsen.

Weitere Positivbefunde bei Frankfurt/Oder führen zur Ausweisung eines zweiten Kerngebietes. Sachsen hat erneut Probleme mit Vandalismus am ASP-Zaun.

Sachsen und Brandenburg wollen die ASP-Bekämpfungsmaßnahmen verstärken.

US-Forscher haben einen oralen Impfstoff erfolgreich getestet.

Die nadellose Impfung mit einem Doppelinjektor ist tierschonend und zeiteffizient.

Dank der Bühne kann Sauenhalter Lengers die Tiere auf einer guten Arbeitshöhe behandeln.

Durch eine gute Fixierung der Ferkel geht das Impfen flotter von der Hand.

Eine Untersuchung in Australien findet in jedem vierten Paket mit Schweinefleisch oder Milchprodukten Tiersuchenerreger.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner fordert, dass sich die brandenburgischen Ressorts bei der ASP-Bekämpfung besser abstimmen.

Ostdeutschland meldet mehr als 1.000 ASP-infizierte Wildschweine. EU-Gelder sollen den Zaunbau beschleunigen.

Neue Fälle der Durchfallerkrankung PED mahnen zur Vorsicht. Die Biosicherheit bei der Gülleausbringung ist zu prüfen.

Bei einem massiven PRRS-Einbruch sollten die trächtigen Sauen mit Antibiotika versorgt werden, empfieht ein Tierarzt aus den USA.

Eine österreichische Studie an 976 Tieren zeigt, dass Lungenveränderungen vom Impfstatus abhängig sind.

Viele Ferkelerzeuger stellen auf eine nadellose Impfung um. Die neuesten Geräteversionen erstellen über eine App digitale Berichte zur Impfqualität.

Brandenburger Landwirte können Mehrkosten wegen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vom Land erstattet bekommen.

Ältere Meldungen aus Gesundheit lesen