Gesundheit

Durch die Anpassung des thüringischen Jagdgesetzes soll dort die Wildschweinjagd erleichtert werden.

Seit Jahresbeginn wurden fast 90 ASP-Fälle in Schweinebeständen gemeldet.

Die EU-Gesundheitskommissarin hält die Neuregelung für essentiell im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen.

Die Schweinepest dehnt sich in Europa weiter aus. Die Befundzahlen der ersten Monate 2021 liegen höher als im Vorjahreszeitraum.

Mit der Aktion soll auf den Ausbruch der ASP vor einem Jahr aufmerksam gemacht werden.

Im Landkreis Barin fahren Hunde auf Booten zur Fallwildsuche.

Durch Corona fielen vielen Bewegungsjagden aus.

Tierärzte sehen die Gesundheitsversorgung der Nutztiere gefährdet.

Ein zentraler Punkt der Diskussionen war die Finanzierung und Organisation der Bekämpfungsmaßnahmen.

In Polen weitet sich die Afrikanische Schweinepest auch Richtung Norden unaufhaltsam aus.

Im Kampf gegen die ASP fordern die Länder mehr Hilfe vom Bund. Doch Berlin verweist auf die Zuständigkeit der Länder.

Der Deutsche Tierschutzbund spricht sich gegen ein generelles Verbot von Reserveantibiotika aus.

Nach den ersten ASP-Fällen bei Hausschweinen wurden sog. Sperrzonen III eingerichtet. Diese fallen jetzt weg.

Das Risiko der Ausbreitung der ASP in Brandenburg wächst vor allem im Norden des Landes. Die Leiterin des ASP-Krisenstabs macht sich ein Bild vor Ort.

Ein zusätzlicher fester Zaun soll die ASP-Einschleppung aus Brandenburg unterbreiten.

Die ASP wurde gestern bei einem Wildschwein im Landkreis Uckermark festgestellt.

Der bpt hat in seinen Mitgliedspraxen eine Unterschriftenaktion gegen ein weitreichendes Antibiotikaverbot gestartet.

Die Kampagne soll das Bewusstsein und das Wissen in Bezug auf die ASP in der Bevölkerung schärfen.

Die Seuche breitet sich viel dynamischer in den Schweinebeständen aus als noch im vergangenen Jahr.

SUS 4/2021

Doppelzaun gegen ASP

vor von Fred Schnippe

Ein zweiter Zaun soll das Pestgeschehen besser unter Kontrolle bringen.

Ältere Meldungen aus Gesundheit lesen