Impfkonzepte gegen Mykoplasmen

Bei Husten wird häufig das Impfverfahren gegen Mykoplasmen infrage gestellt. Dabei sollte zunächst der Erregerdruck genau bestimmt werden.

Mag. med. vet. Maximiliane Dippel, Universitätsklinik für Schweine, Wien

Mycoplasma hyopneumoniae (M.hyo.) ist der Haupterreger der Enzootischen Pneumonie (EP) bei Schweinen. Dies ist eine Atemwegserkrankung, die Tiere aller Altersgruppen betrifft und zu großen wirtschaftlichen Verlusten beitragen kann.

Neben anderen Pathogenen wie dem PCV2, PRRSV und APP zählt M.hyo. zu den wichtigen Primärerregern von Atemwegserkrankungen mit sogenannter Wegbereiterfunktion.

Eine zentrale Rolle bei der Immunabwehr spielt das Flimmerepithel, welches bis in die Bronchiolen der unteren Atemwege reicht. Eine Infektion mit M.hyo. bewirkt nicht nur die Zerstörung dieses Flimmerepithels, sondern unterdrückt auch weitere Mechanismen der Immunabwehr.

Bellender Husten und Fieber

Fälle von EP verlaufen in der Regel mild und sind von trockenem Husten gekennzeichnet. Der Verlauf wird aber wesentlich durch Umweltbedingungen wie Stallklima, Belegdichte und Hygiene beeinflusst und daher auch als Faktorenerkrankung bezeichnet. Kommen Infektionen mit weiteren viralen oder bakteriellen Sekundärerregern hinzu, wird die Erkrankung in vielen Fällen klinisch relevant.

Sehr oft bestimmen dann feuchter, bellender Husten und Fieber das klinische Bild. Die ökonomischen Folgen einer Infektion mit M.hyo. können durch Leistungseinbußen, z.B. geringere Tageszunahmen und Kümmern, erheblich sein.

Vor allem aus diesem Grund zählen die Impfungen gegen M.hyo. zusammen mit PCV2 zu den Standardimpfungen in Deutschland und Österreich. Sie werden fast ausschließlich im Saugferkelalter durchgeführt. Die Entscheidung für ein Impfkonzept wird in der Regel von Tierarzt und Landwirt gemeinsam auf Basis entsprechender Diagnostik und/oder etwaiger früherer Bestandsprobleme getroffen.

Für den Nachweis von M.hyo. steht eine Vielzahl verschiedener Verfahren zur Verfügung (siehe Kasten, Seite 26). In welchen Altersabschnitten der Erregerdruck wie hoch ist, lässt sich durch die Kombination verschiedener diagnostischer Ansätze herausfinden.

Ein- oder Zweifachimpfung?

Die Kontrolle von M.hyo.-Infektionen ist ähnlich komplex wie ihre multifaktoriellen Ursachen. Die Beseitigung von Managementmängeln ist mindestens ebenso wichtig wie die Auswahl des Impfstoffs und das angewandte Impfschema.

Prophylaktische...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen.

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Mykoplasmen im Griff

vor von Maximiliane Dippel

Wie gegen Myko impfen?

vor von Dr. Horst Gaumann