Kurzinterview: Stallkomplexe einzeln abschotten!

Bei der Biosicherheit gilt es Schwachstellen ab­­zustellen, so Dr. Frank Dautzenberg vom SGD Bayern.

Sie beraten Schweine­betriebe zur Biosicherheit. Wie gehen Sie vor?

In puncto ASP geht es um die äußere Biosicherheit, sprich die Abschottung des Betriebes. Bei der Hofbegehung lasse ich mir den typischen Weg zeigen, wie Berater oder Tierarzt in den Stall kommen. Im Fokus ­stehen kritische Punkte wie Parkplatz, Zaun, Hygieneschleuse und Schwarz-Weiß-Prinzip.

Was sind typische Schwachstellen?

Viele Betriebe erfüllen die Vorgaben der Schweinehaltungshygiene-VO. In der täglichen Routine können sich aber Fehler einschleichen. So betrachten viele ihren gesamten...