Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kopenhagen - [8] Kranke Sauenmägen Digital Plus

In Dänemark wird über eine hohe Anzahl von Sauen geklagt, die Magengeschwüre aufweisen. Ob reduzierte Futteraufnahmen während der Säugezeit auf dieses Problem hinweisen, sollte eine Studie in drei Praxisbetrieben zeigen. Die säugenden Sauen wurden flüssig gefütter

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
In Dänemark wird über eine hohe Anzahl von Sauen geklagt, die Magengeschwüre aufweisen. Ob reduzierte Futteraufnahmen während der Säugezeit auf dieses Problem hinweisen, sollte eine Studie in drei Praxisbetrieben zeigen. Die säugenden Sauen wurden flüssig gefüttert und die Verzehrsmenge individuell erfasst. Anschließend wurden die Sauen nach Futteraufnahme rangiert und Kategorien zugeordnet. Im Fokus standen die 20 % besten und 20 % schlechtesten Fresser. Anschließend wurden die Mägen der Schlachtsauen aus den drei ­Betrieben auf Geschwüre untersucht. Ergebnis: Betrieb 2 hatte deutlich mehr Probleme mit Magen­geschwüren als die anderen zwei. Doch in der Gruppe der 20 % Sauen mit dem niedrigsten Verzehr traten genauso viele Fälle auf wie in der Gruppe der 20 % Sauen mit dem größten Appetit. Fazit: Geringe Futteraufnahme ist kein Indikator für das Vorhandensein von Magengeschwüren.