Partner von

Italien: Skandal um Parmaschinken

Schinken
Luftgetrocknete Schinken.

Die italienische Tierschutzorganisation Lega Anti Vivisezione (LAV) hat in sechs Schweinebetrieben undercover gefilmt. Laut Angaben der Tierschützer werden in den aufgesuchten Betrieben in den lombardischen Provinzen Mantua, Cremona und Brescia u.a. Tiere für die Produktion des berühmten Parmaschinken gehalten. Die Bilder zeigen Schweine, welche an Verletzungen und Infektionen leiden und sogar zu schwach sind, sich auf ihren Beinen zu halten. Umgekehrt sind in anderen Fällen die Mastschweine zu eng zusammengepfercht.
Inzwischen hat die Vereinigung der Parmaschinken produzierenden Betriebe reagiert. In einer Stellungnahme unterstrich die Organisation, dass keiner seiner 145 Mitglieder jemals wegen Misshandlung von Tieren angezeigt oder verurteilt worden war, und forderte die Urheber der Bilder auf, die Namen der Betriebe zu nennen und bei den zuständigen Behörden Anzeige zu erstatten.

Schlagworte

Parmaschinken, Bilder, 145

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Do-it-yourself-Tipp

stallkonzept

Halterung für Farbstifte Aus Resten eines KG-Rohres hat Thomas Fink aus Oberhaid eine Halterung für Farbstifte und -sprays gebaut. Du hast auch einen cleveren Tipp auf Lager? Dann schicke ein Foto an SUS. Wir freuen uns!

Weiterer Do-it-yourself-Tipp
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote