Partner von

PIC: Erste PRRS-resistente Nachkommen geboren

PIC

Auf einem US-amerikanischen PIC-Betrieb wurden kürzlich dreizehn Ferkel geboren, die mittels Gen-Editing modifizierte Gene tragen. Die Geburt der Ferkel sei ein wichtiger Schritt im PRRS-Resistenz-Programm des Unternemens Genus bzw. der PIC.

Durch eine präzise Bearbeitung der Gene ist es gelungen, Schweine zu züchten, die ein bestimmtes Eiweiß nicht produzieren und dadurch PRRS-resistent sind. Diese Eigenschaft wird offensichtlich weiter vererbt. Das Unternehmen Genus hat begonnen, mit den Aufsichtsbehörden in den USA und anderen Ländern zu verhandeln, um eine Zulassung für dieses Verfahren zu bekommen. Auch sind zwei US-Patente bewilligt worden, um das Wissen zu schützen. PIC will nun weitere Schweine editieren und mit diesen züchten, um so eine PRRS-resistente Population aufzubauen. Allerdings muss sichergestellt sein, dass keine unerwünschten Eigenschaften auftreten. Um dies auszuschließen, sind weitere Studien notwendig.  

Schlagworte

PIC, PRRS, geboren, resistent, Gene, Editing, Genus, züchten, Patente

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lesetipp

stallkonzept

Jede Sau hat ihre Futterkurve: Der Betrieb Gijsbers hat die tierindividuelle Fütterung auch auf den Deck- und Abferkelbereich ausgeweitet. Mit wenigen Klicks übers Smartphone wird die Futtermenge angepasst. Insbesondere im Abferkelstall ist dies eine große Arbeitserleichterung.

Weitere Infos und Bilder vom Betrieb
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote