Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

GB: Schweineschlachten an Grundschule

Die Schulschweine gehören zur seltenen, alten Rasse Gloucester Old Spots.

Zwei Schweine wurden von Grundschülern in Leeds, England, auf deren Schulfarm aufgezogen. Jetzt sollen sie in den Sommerferien zum Schlachthof kommen. Dieser Plan führte zu kontroversen Diskussionen im Internet und sogar zu einer Petition, mit welcher das Leben der Schweine gerettet werden soll.

Auf der Website der "Farsley Farfield Primary School" schreibt der verantwortliche Lehrer Peter Harris: "Durch die Haltung der Schweine erfahren die Kinder mehr über die Herkunft ihrer Nahrung und über Fragen des Tierschutzes. Die Schweine sind keine Haustiere und werden nur neun Monate bei uns sein." Die Schüler sollen durch sie mehr über die Nahrungskette und den allgemeinen Konsum von Fleisch lernen.

Die "Yorkshire Evening Post" sprach mit einer seiner Schülerinnen. Die 11-jährige Charlotte Heap hat die beiden Schulschweine gern, kann aber nachvollziehen, dass sie geschlachtet werden sollen. "Für die meisten von uns ist die Vorstellung völlig okay", sagt sie. "Wir haben alle viel dadurch gelernt." Auch von den meisten Eltern der Schüler kommt Lob für die Aktion.