Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

SUS-Fachtagungen 2019 mit spannenden Diskussionen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann betonte, dass die EU Deutschland wegen der Düngeverordnung stark unter Druck setzt.

Für die SUS-Fachtagungen kamen auch in diesem Jahr wieder viele Schweinehalter, Tierärzte und Berater nach Herrieden und Saerbeck. Direkt zum Einstieg in die Veranstaltung zeigte Dr. Albert Hortmann-Scholten von der LWK Niedersachsen die aktuellen Trends am Schweinemarkt auf. Darunter die deutlich gesunkenen Schlachtzahlen in Deutschland und natürlich der Exportboom nach China. Außerdem sprach er die zunehmende Konzentration im LEH an und welche Konsequenzen sich daraus für die Schweinehalter ergeben.

Anschließend erläuterte Berater Dieter Staack von der VzF GmbH die aktuelle Situation in China. Er war erst vor kurzem da und konnte selbst erleben, wie stark die dortige Schweinehaltung unter dem ASP-Ausbruch leidet. Seiner Einschätzung nach wird das Land Jahre benötigen, um den Bestand wiederaufzubauen.

Hermann Färber ist Sauenhalter und Mitglied des Bundestages.

Aufgeteilt auf die Veranstaltungen in Herrieden und Saerbeck standen die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Hermann Färber und Albert Stegemann den Anwesenden Rede und Antwort. Schnell entwickelten sich rege Diskussionen insbesondere zu den K-Fragen und den geplanten Verschärfungen des Düngerechts.

Prof. Dr. Josef Kamphues von der Tierärztlichen Hochschule Hannover schilderte in seinem Vortrag verschiedene Ansätze, wie über die Fütterung die Darmgesundheit entscheidend verbessert werden kann. Auch die Vorteile der Futterkomponente Roggen war ein Thema.

Abschließend stellte Schweinehalter Thomas Asmussen seinen Sauenstall der Zukunft vor. Der Landwirt hat seine Erfahrungen im Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz des Bundesministeriums in ein innovatives Stallkonzept fließen lassen.