Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schweinepreise steigen weiter

Preise für Schweine steigen.

Erfreuliche Entwicklung am Schweinemarkt: Zum zweiten Mal in Folge ist die VEZG-Notierung deutlich gestiegen. In dieser Woche sind satte 10 Cent/Indexpunkt hinzugekommen, sodass jetzt 1,60 €/kg SG notiert werden. Dies ist möglich, da attraktive Handelsgeschäfte mit China abgeschlossen werden konnten bzw. in Aussicht gestellt werden. Denn die ASP-Seuche soll die Erzeugung im Reich der Mitte um zusätzliche rd. 2,5 Mio. t Schweinefleisch reduziert haben.

Die lebhaftere Fleischnachfrage aus Asien treibt die Preise derzeit nicht nur bei uns, sondern EU-weit in die Höhe. Das Kaufinteresse an den nur begrenzt verfügbaren lebenden Schweinen ist merklich angezogen. Die wöchentlichen Schlachtzahlen liegen nur bei 90 % der Vorjahresmengen. Beginnt die Inlandsnachfrage nach Schweinefleisch in den kommenden Wochen saisonbedingt zu wachsen, dürften die Schweinepreis weiter zulegen.

Auch die Ferkelerzeuger profitieren von dieser Entwicklung. Bedingt durch einige Betriebsaufgaben sind die Ferkel insgesamt eher knapp. Die Schweinemäster müssen inzwischen auf Partien warten. Das hat die Ferkelnotierungen steigen lassen, und es werden weitere Zuschläge erwartet.