Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Virtueller Betriebsbesuch

Besucher im Stall bergen das Risiko, krankheitserregende Keime einzuschleppen.

Wer fremde Leute in den Stall lässt, muss Vorkehrungen gegen die Einschleppung von Krankheitskeimen treffen. Dies ist umso wichtiger, wenn es sich bei den Besuchern um Berufskollegen handelt, die ebenfalls Schweine halten.

Um jegliches Risiko von vornherein auszuschließen, können Landwirte in den Niederlanden Interessierten demnächst virtuelle Stall- und Hofbesichtigungen anbieten. Dazu läuft der Landwirt ausgerüstet mit Kamera und Mikrofon allein durch seinen Stall, während die Gäste die Bilder über einen schnellen Internetanschluss live auf einen Bildschirm oder eine Leinwand projeziert bekommen.

Die Idee stammt von Varkensnet, einem Zusammenschluss holländischer Schweinehalter. Die Wirtschaftsgruppe Vieh und Fleisch (PVV) subventioniert das Projekt mit 45.000 €.

Der virtuelle Betriebsbesuch ist nicht nur für Berufskollegen und Agrarstudenten gedacht, sondern soll auch einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit im Schweinesektor leisten.