Bonus für Futterverwertung

Mäster der Goldschmaus-Gruppe profitieren, wenn sie Futtervergeudung vermeiden. Dr. Gerald Otto erklärt, welche Ziele sein Unternehmen damit verfolgt.

Heinrich Niggemeyer, SUS

Die Goldschmaus Gruppe hat ein Anreizsystem für die Futterverwertung eingeführt. Welche Ziele verfolgen Sie damit?

Otto: Zunächst wollen wir eine stärkere Auseinandersetzung mit dem Leistungsmerkmal anregen. Denn die Futterverwertung ist ein entscheidender Faktor für die Wirtschaftlichkeit in der Schweinemast. Hier hat die Erzeugerstufe noch Potenzial. Zusätzlich ist sie auch unter Nachhaltigkeitsaspekten zu betrachten. Die Vorteile einer guten Futterverwertung wollen wir gemeinsam mit den Erzeugern für das Qualitätsfleischprogramm „Die Marke der Bauern“ besser nutzen.

Was bedeutet eine Verringerung der Futterverwertung von 0,1 Punkten für den Mäster?

Otto: Überschlägig entsprechen 0,1 Punkte einer Futterersparnis von 9 kg je Mastschwein. In der Summe entspricht dies bei kalkulierten mittleren Futterkosten von 0,24 € je kg Futter be-reits einem Vorteil von 2,3 Cent je kg Schlachtgewicht.

Und was bedeutet sie für die Umwelt und für die Nachhaltigkeit?

Otto: Auch hinsichtlich der Umweltwirkung fällt natürlich als Erstes die Futterersparnis ins Auge. Weniger Futtermittel bedeutet Ressourcenschonung durch einen...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen.

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.