Profil von Heinrich Niggemeyer

Porträt Dr. Niggemeyer

Tel.: 02501 801-6490
E-Mail: heinrich.niggemeyer@susonline.de
Dr. Heinrich Niggemeyer ist Chefredakteur der Schweinezucht und Schweinemast (SUS)
Ausbildungsweg:
- Einjähriges landwirtschaftliches Praktikum mit Abschlussprüfung.
- Studium der Landwirtschaft an der Hochschule Göttingen.
- Promotion am Institut für Tierzucht und Haustiergenetik in Göttingen.
- Fünf Jahre bei einem Unternehmen in der Schweinezucht angestellt.
- Seit Oktober 1994 in den Redaktionen top agrar und SUS tätig.
- Seit 2013 Chefredakteur der Zeitschrift SUS.
- Verheiratet, ein erwachsener Sohn, wohnhaft im Münsterland.

Chefredakteur

Schreiben Sie Heinrich Niggemeyer eine Nachricht

Alle Artikel von Heinrich Niggemeyer

Der Freistaat Sachsen setzt zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) einen Entnahmekoordinator ein.

In Deutschland sind in den ersten drei Monaten 2021 weniger Schweine geschlachtet worden als im Vorjahreszeitraum.

Die Landesanstalt für Schweinezucht in Boxberg (LSZ) wird mit knapp 120.000 € im Rahmen des Bundesprogrammes Nutztierhaltung gefördert.

Am 15. und 16. Juni 2021 möchten wir mit Ihnen aktuelle Markt- und Tierwohltrends diskutieren. Seien Sie dabei!

Kranke und lahme Tiere müssen in speziellen Buchten untergebracht werden. Lesen Sie Tipps zur Ausstattung und zum Management.

Das Verladen sollte für Tier und Mensch stressfrei über die Bühne gehen. Dabei sind wichtige Hygieneregeln zu beachten.

Am 5. Mai ab 19 Uhr startet das Format "Landwirtschaft im Dialog: Mehr Tierwohl in den Ställen".

In der Schweiz ist das Kupieren der Schwänze verboten. Probleme mit Schwanzverletzungen treten insbesondere bei schlechtem Gesundheitsstatus auf.

Der Rheinische Erzeugerring für Mastschweine e.V. hat 213.026 Schweine ausgewertet. Unterm Strich bleibt für die 2. Hälfte 2020 ein Minus im Deckungsbeitrag.

Die Schweizer Agroscope in Posieux die Wirkung einer Einzeldosisanwendung eines Nahrungsergänzungsmittels überprüft.