Rostock

[8] Knochendichte von P-Versorgung abhängig

Der Knochenaufbau hängt erheblich von einer bedarfsgerechten Phosphorversorgung ab. Doch wie niedrig darf der P-Gehalt sein, ohne dass es zu Schäden kommt? Hierzu hat die Uni Rostock einen Versuch an 18 Absetzferkeln durchgeführt. Das Futter entsprach den üblichen Bedarfsempfehlungen, unterschied sich je nach Gruppe im P-Gehalt.

  • Gruppe M (Medium): 6,7 g Gesamtphosphor/kg TS;
  • Gruppe L (Low): um 20% reduziert;
  • Gruppe H (High): Um 20% erhöht.

Der Ca-Gehalt im Futter war jeweils konstant. Grundsätzlich wurde auf den Zusatz von Phytase verzichtet. Die Ferkel wurden wöchentlich gewogen, viermal Blut genommen und am 64. Tag geschlachtet. Für die Ermittlung der...

Ähnliche Artikel

[2] N-/P-reduziert füttern mit Probiotikum?

vor von SUS, Andrea Meyer, Elisabeth Grosse Beilage, Jan Fledderus, Meyer, Reinhard Schulte-Sutrum, Trude Starvik

[5] Ferkel: Reduzierte P-Gehalte möglich

vor von Kevin Kress, Niggemeyer, Niggemeyer, Krieter, Niggemeyer, Andrea Meyer, Niggemeyer, Dr. Onno Burfeind, Niggemeyer, Henrike Freitag, NIggemeyer, Niggemeyer, Zentek, Wolfgang Preissinger

Weniger Phosphor im Getreide

vor von Dr. Friederike von und zur Mühlen, Fred Schnippe