Profil von Michael Werning

Tel.: 02501 801-6130
E-Mail: Michael.Werning@susonline.de
Michael Werning ist Redakteur bei der Schweinezucht und Schweinemast (SUS).
Ausbildungsweg:
- Ausbildung zum Landwirt auf zwei Betrieben mit Sauenhaltung und Mast
- Zivildienst beim Landwirtschaftlichen Betriebshilfsdienst Schwerpunkt Schweinebetriebe
- Agrarwissenschaftliches Studium an der Fachhochschule Osnabrück (inklusive Praktikum in der top agrar Redaktion/Ressort Schwein)
- Mitarbeiter in einem Bundesprojekt in China (Arbeitsschwerpunkt unter anderem Schulung chinesischer Führungskräfte von Schweinebetrieben)
- August 2015 Volontariat bei der SUS
- Beteiligt am elterlichen Betrieb mit Schweinemast, Legehennen und Ackerbau in Rheine, Kreis Steinfurt

Redakteur SUS

Schreiben Sie Michael Werning eine Nachricht

Alle Artikel von Michael Werning

Der bekannte Schweinehalter will eine abgebrannte Großanlage im niederländischen Buren wiederaufbauen.

Nicole und Mark Heijligers halten auf zwei Standorten mehrere Tausend Sauen. ­­Jetzt haben sie einen weiteren Betrieb für die Aufzucht der eigenen Jungsauen aufgebaut.

Im vergangenen Jahr wurden nur noch 8,8 Mio. Ferkel eingeführt.

Für ein Mastschwein mit Langschwanz gibt es zukünftig 21 € an Förderung.

BRS-Geschäftsführerin Dr. Nora Hammer kritisiert den Gesetzesentwurf zur Tierhaltungskennzeichnung scharf.

Französische Analysten sehen aber eine Verlangsamung des Produktionsrückganges.

Deutschland blieb mit 2,95 Mio. Ferkeln der Hauptabnehmer.

Der Markt ist im Fluss und nur regional wird von leichten Überhängen berichtet.

In der EU wurden 2022 gut 7.700 ASP-Virusnachweise gemeldet.

Ohne Finanzperspektive scheitert der Umbau der Tierhaltung, so der Wissenschaftler.

Für schwere Ferkel erhalten die Aufzüchter jetzt einen höheren Ausgleichsbetrag.

Der Geseker Schweineabend bietet ein interessantes Vortragsprogramm u. a. zu tiergesundheitlichen Themen.