Profil von Michael Werning

Tel.: 02501 801-6130
E-Mail: Michael.Werning@susonline.de
Michael Werning ist Redakteur bei der Schweinezucht und Schweinemast (SUS).
Ausbildungsweg:
- Ausbildung zum Landwirt auf zwei Betrieben mit Sauenhaltung und Mast
- Zivildienst beim Landwirtschaftlichen Betriebshilfsdienst Schwerpunkt Schweinebetriebe
- Agrarwissenschaftliches Studium an der Fachhochschule Osnabrück (inklusive Praktikum in der top agrar Redaktion/Ressort Schwein)
- Mitarbeiter in einem Bundesprojekt in China (Arbeitsschwerpunkt unter anderem Schulung chinesischer Führungskräfte von Schweinebetrieben)
- August 2015 Volontariat bei der SUS
- Beteiligt am elterlichen Betrieb mit Schweinemast, Legehennen und Ackerbau in Rheine, Kreis Steinfurt

Redakteur SUS

Schreiben Sie Michael Werning eine Nachricht

Alle Artikel von Michael Werning

Das Schweinefleischlabel wurde von Umweltschützern als "Greenwashing" diffamiert und im LEH ausgelistet.

Die Gefahr von Magengeschwüren usw. kann deutlich reduziert werden.

SUS 5/2021

Gewaltige Kostenschere

vor von Michael Werning

Ein internationaler Produktionskostenvergleich zeigt, wo die europäischen und ­amerikanischen ­Schweinehalter stehen.

Die Nachfrage nach Schlachtschweinen zieht leicht an. Der Fleischmarkt bleibt das Sorgenkind.

Bei der Aufstellung der Kriterien hat man auch in andere Länder mit ähnlich strukturierter Schweinehaltung geschaut.

Das BMEL bestätigt ein infiziertes Wildschwein rund 60 km außerhalb der Sperrzonen.

Die Werbekampagne wird von der EU kofinanziert.

Die Branchenvertreter betonen, dass nicht alle Betriebe die aktuelle Preiskrise und die Tierwohl-Anforderungen meistern können.

Die EU will die Umsetzung der Nitrat-Richtlinien noch schärfer verfolgen.

Inzwischen beteiligen sich mehr als 10.000 Betriebe an der ITW.

Der neue Vion-Direktor Uwe Tost verfügt über viel Erfahrung im Schweinefleischsektor.

Mit 110 ASP-Fällen in Hausschweinebeständen in diesem Jahr wurde der Vorjahreswert bereits übertroffen.

Durch ein striktes Hygieneprogramm hält Mäster André Borkus seinen Bestand hochgesund und erzielt Topleistungen.

Die VEZG musste sich dem Hauspreisdruck beugen.

Der neue Standort im kanadischen Manitoba soll für 1.600 Sauen ausgelegt werden.

YouTuber Rezo prangert die Agrarpolitik an. Landwirtin Gesa Langenberg antwortet über den YouTube-Kanal Hundert Hektar Heimat.

Durch diese behördliche Einordnung können sich Schweinehalter u. a. von Sozialabgaben befreiein lassen.

Tierwohlställen soll im Baurecht ein besonderer Vorrang eingeräumt werden.