Dr. Stephan Kruse wird zum 1. März 2022 bei Vion mit Sitz im niederländischen Boxtel die neue Position des Business Development Director Farming Germany übernehmen.

In Dirk's Wochenshow geht es um eine verdächtige Person, die frühmorgens um den Stall geschlichen ist.

Die Zahl der bestätigten Fälle stieg im Vorjahresvergleich um gut 10 % auf 12 150.

ValuSect startet einen Aufruf zur Unterstützung von Firmen, die sich mit Insekten als Futtermittel beschäftigen.

SUS 6/2021

Hofalltag auf YouTube

vor von Michael Werning

Gesa Langenberg ist Schweinemästerin und erreicht mit ihren YouTube-Videos Zehntausende Menschen.

Durch die ASP-bedingte Sperre brachen die deutschen Exporte dorthin um 96 % ein.

Die einheitlichen Tierwohl-Aufschläge bremsen den Wettbewerb aus, so die Marktwächter.

Gefordert werden u. a. höhere Aufwandsentschädigungen für die Entnahme von Schwarzwild.

Mehrere Ländern haben EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski aufgefordert die Initiative zu ergreifen.

Die neuesten Nachrichten

Nach ASP-Funden von infizierten Wildschweinen außerhalb des Kerngebietes um Meißen hat der Freistaat Sachsen seine Restriktionsgebiete erweitert.

Das Land will damit bei einem ASP-Ausbruch schnell handeln können.

Familie Urban hat 2019 in einen neuen Sauenstall für ca. 250 produktive Sauen investiert - ein großer Schritt in Richtung Tierwohl.

Der Schlachtkonzern Tönnies kündigt Mästern, die nicht auf ITW umstellen, die Verträge.

Die Veterinärbehörden Nordmazedoniens haben den ersten Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) gemeldet.

Indien öffnet seinen Schweinefleischmarkt für Importware aus den USA.

Die Förderung kann in Baden-Württemberg z. B. für die Nachrüstung von Abluftfiltern oder Güllebehälterabdeckungen beantragt werden.

Durch die ASP-bedingte Sperrung mehrerer Länder für den Drittlandsexport steigen die brasilianischen Schweinefleischausfuhren auf ein neues Rekordhoch.

Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger erklärte, dass die Corona-Hilfen in Bayern und NRW nach dem gleichen Prinzip verteilt werden.

Agrarkommissar Janusz Wojciechowski wird vorgeworfen, dass er in seinem Jahresrückblick nicht auf die angespannte Lage am Schweinefleischmarkt eingegangen ist.

Ältere Meldungen lesen